Deutsche Rentenversicherung

Aktuelle Informationen für Ärzte und Behandler


Seehofkolloquium am Samstag, den 09. Februar 2019

Samstag, 09.02.2019
von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Thema: Aktuelle Entwicklungen in der Psychotherapie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
während es im Bereich der Psychopharmaka in den letzten 10 Jahren kaum bedeutsame Innovationen gab, erwies sich die Psychotherapieforschung als erfreulich produktiv in der Entwicklung neuer Therapieansätze.
Zwei davon sollen in diesem Seehofkolloquium vorgestellt werden:

Auch wenn einzelne depressive Episoden gut behandelbar sind und sich meist im Laufe von 12 Wochen zurückbilden, handelt es sich doch um eine Erkrankung mit einem hohen Rezidiv- und Chronifizierungsrisiko. Mehr als jede 5. Episode dauert länger als zwei Jahre. Hinzu kommen primär chronische Verläufe wie Dysthymie oder double Depression. Insofern stellt die Behandlung der chronischen Depression eine therapeutische Herausforderung dar, gerade für die Rehabilitation.
Das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) ist ein empirisch gut belegter Therapieschulen integrierender Ansatz, der speziell für die Behandlung der chronischen Depression entwickelt wurde.
Integriert werden behaviorale, kognitive, interpersonelle und analytische Strategien, wie die strukturierte Analyse früher prägender Beziehungserfahrungen, das Formulieren einer Übertragungshypothese, das diszipliniert-persönliche Einlassen des Therapeuten sowie eine Situationsanalyse, die klärt, in wieweit ein Patient mit seinem Verhalten seine angestrebten Ziele erreicht.
Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier, Leiterin der Arbeitseinheit Individualisierte Psychotherapie, Institut für Klinische Psychologie der Phillips-Universität Marburg als Referentin gewinnen konnten. Sie hat CBASP in Deutschland bekannt gemacht und gehört auch international zu den führenden Forscherinnen auf diesem Gebiet.

Achtsamkeit ist „in“ – aber sie ist mehr als das. Implizit ist sie in fast allen etablierten Psychotherapien enthalten und explizit achtsamkeitsbasierte Therapien erhalten zunehmend Rückendeckung durch empirische Befunde und Wirksamkeitsnachweise. Sie lässt sich gut in das multimodale Konzept der Rehabilitation integrieren und wird von den Patientinnen und Patienten als Bereicherung erlebt. Im Rehazentrum Seehof wurde die Verbesserung der Fähigkeit zur Selbstfürsorge zunehmend zum roten Faden des Therapiekonzepts. In diesem Zusammenhang wurde vor drei Jahren Meditative Bewegungstherapie (Qi Gong) und seit 2018 eine offene Gruppe zur Achtsamkeit eingeführt. Leiter der AG Achtsamkeit ist Herr Dipl. Psych. Malte Klar, der in seinem Vortrag Möglichkeiten der Integration von Achtsamkeit in der Rehabilitation und der ambulanten Psychotherapie darstellen wird.
Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Thema interessieren würde und wir Sie bei dieser Gelegenheit wieder in unserer Klinik begrüßen könnten.

Ihr
Volker Köllner

Programm:

10.00 Uhr
CBASP zur Behandlung der chronischen Depression
Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier
AE Individualisierte Psychotherapie, Klinische Psychologie, Phillips-Universität Marburg

11.00 Uhr Pause

11.30 Uhr
Achtsamkeit als Kunst der Gelassenheit und Selbstfreundlichkeit
Dipl.-Psych. Malte Klar
Abteilung Verhaltenstherapie und Psychosomatik, Rehazentrum Seehof der DRV Bund


Wir bitten um Ihre Anmeldung zur Veranstaltung! Gern auch per Mail:
seehof-psychosomatik@drv-bund.de

Den Einladungsflyer zum Seehof-Kolloquium erhalten Sie hier:
Seehof-Kolloquium

Sie erhalten für diese Veranstaltung bei der Landesärztekammer Brandenburg 3 Fortbildungspunkte der Kategorie A.

Researchgate.net

.....ist eine nicht kommerzielle Seite, von der Sie sich kostenlos Publikationen von Prof. Volker Köllner und Dr. Eike Langheim herunterladen und sich über unsere Projekte informieren können.

Prof. Köllner
Dr. Langheim

Artikel "Design and validation of a German version of the GSRS-IBS - an analysis of its psychometric quality and factorial structure"

erschienen in: Schäfer et al. BMC Gastroenterology (2017)

Autoren: Sarah K. Schäfer, Kathrin Julia Weidner, Jorge Hoppner, Nicolas Becker, Dana Friedrich, Caroline S. Stokes, Frank Lammert und Volker Köllner

Der Artikel als PDF:
Artikel "Design an validation of German version of the GSRS-IBS"

Artikel "Psychokardiologische Rehabilitation"

Ein Fächer-integrierendes Behandlungsmodell

Autoren: Prof. V. Köllner, Dr. J. Glatz, Dr. P. Langner,
Dr. W. Rademacher, J. Uhlig, Dr. E. Langheim

in der Zeitschrift "Ärztliche Psychotherapie" Ausgabe 4/2017 des Schattauer-Verlages ist unser Beitrag zur Psychokardiologie erschienen.
Dieser Artikel ist enstanden in Zusammenarbeit der Abteilung Psychosomatik und Verhaltenstherapie und der Abteilung Kardiologie des Reha-Zentrums Seehof der Deutschen Rentenversicherung Bund in Teltow und der Forschungsgruppe Psychosomatische Rehabilitation, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik, Centrum für Innere Medizin und Dermatologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Unter folgendem Link bekommen Sie einen Zugang zum Artikel als PDF:
Artikel "Psychokardiologische Rehabilitation"

Nachtrag zum Seehof-Symposium "Psychokardiologie 2017"

im November 2016 hat im Rehazentrum Seehof die interdisziplinäre Station Psychokardiologie die ersten Patienten aufgenommen. Bisher gab es trotz der guten Zusammenarbeit der beiden Fachabteilungen in unserem Hause immer die Notwendigkeit, sich zwischen einer psychosomatischen oder kardiologischen Rehabilitation entscheiden zu müssen.
Für Patienten mit rehabedürftigen Erkrankungen in beiden Fachgebieten bedeutete dies, dass eines von beiden Krankheitsbildern nicht optimal versorgt werden konnte. Dies ist angesichts der Forschungsergebnisse, die zunehmend die Wechselwirkung zwischen kardialen und psychischen Erkrankungen und deren Bedeutung für Lebensqualität und Überleben der Patienten aufgedeckt hat, nicht mehr zeitgemäß. In unserer interdisziplinären Station mit 12 Behandlungsplätzen werden die Patienten nun vom ersten Tag an fächerübergreifend kardiologisch und psychosomatisch gemäß einem doppelten Facharztstandard mit kombinierter sozialmedizinischer Beurteilung betreut – ein bundesweit bisher einmaliges Modellprojekt.

Zu diesem Anlass fand ein ganz besonderes Seehof-Symposium statt: Es ist uns gelungen, gleich drei international renommierte Experten auf dem Gebiet der Psychokardiologie als Referenten zu gewinnen. Sie gaben einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse und den klinischen State of the Art über psychokardiologische Aspekte bei KHK, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen und arterielle Hypertonie geben. Relevante psychische Störungsbilder sind hierbei depressive Störungen, Angststörungen, PTBS--Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörungen und kognitive Störungen. Dargestellt wurden auch aktuelle Befunde aus der Stressforschung.

Zum Schluss wurde von Herrn Prof. Köllner und Herr Dr. Glatz unser psychokardiologisches Rehabilitationskonzept vorgestellt, welches Sie sich hier unter folgendem Link herunterladen können

Vortrag "Psychokardiologie 2017"

Stellenangebote


Bitte beachten Sie unsere aktuellen Stellenangebote für Assistenzärztin/-arzt und Psychologin/Psychologe unter:

STELLENANGEBOTE


Zusatzinformationen

Anschrift

Reha-Zentrum Seehof
Lichterfelder Allee 55 | 14513 Teltow
Tel. 03328 345-0 | Fax 03328 345-777
reha-klinik.seehof@drv-bund.de

Kontaktformular