Coronavirus, Pandemiezeiten, Hygieneregeln

Wie kann Ihre Rehabilitation im Reha-Zentrum Seehof erfolgreich umgesetzt werden?

Verhaltensregeln in der aktuellen Pandemiesituation für aufgenommene Patientinnen und Patienten

Sehr geehrte Rehabilitandinnen und Rehabilitanden,

Sie werden bald als Patientin oder Patient in unserer Klinik sein oder sind es bereits? Da sind Fragen zur aktuell weltweit schwierigen Situation der Coronavirus-Pandemie (selbst-)verständlich.
Wie kann denn eine Reha normal funktionieren? Zunächst einmal ist es doch wichtig, dass trotz oder auch wegen der Pandemiesituation für viele Menschen ein großer Rehabilitationsbedarf besteht. Herzmedizinische, psychosomatische oder psychokardiologische Erkrankungen bestehen doch trotzdem weiter. Daher sehen wir es als unsere Aufgabe an, Ihnen auch aktuell eine Rehabilitation in unseren Fachgebieten zu ermöglichen.
Wir denken, dass wir diese Aufgabe auch annehmen können aber das geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Dabei ist es wichtig, dass von allen Hygienemaßnahmen akzeptiert, gelebt und umgesetzt werden müssen. Wir wollen dabei stark auf die Eigenverantwortung unserer Patientinnen und Patienten als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen. Die einfachen Regeln der Infektionsschutzmaßnahmen finden Sie ebenfalls auf unserer Webseite.
Die Ansichten zu diesen Hygienemaßnahmen sind in der Politik und in der Bevölkerung sehr unterschiedlich. Manche wollen eine sofortige Lockerung der Maßnahmen, anderen wiederum gehen alle getroffenen Maßnahmen nicht weit genug. Wir wollen Ihnen daher einige Punkte aufzählen, die wir immer bzw. zurzeit besonders umsetzen und die für ihre Sicherheit wichtig sind.

1. Im Reha-Zentrum Seehof haben alle hier betreuten Patientinnen und Patienten ein Einzelzimmer.
2. Zu Beginn der Rehabilitation führen wir bei allen neu aufgenommenen Patientinnen und Patienten einen Corona-Abstrich durch. Diese sehen wir zurzeit als verpflichtend an.
3. Die Patientenzahl im Reha-Zentrum Seehof bleibt bis auf weiteres reduziert, so dass Abstandsregeln gut umgesetzt werden können.
4. Ab 12.10.20 ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend! Es werden allen Patienten und Patientinnen sowie allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt!
5. Wir arbeiten mit Hygienefachleuten und Behörden abgestimmten Hygienekonzepten auch schon vor der Coronavirus-Pandemie.

Durch zahlreiche weitere Maßnahmen glauben wir, dass eine Rehabilitation auch in diesen Zeiten gut durchführbar sein kann und dass wir Ihnen die Möglichkeit geben können hier von dem Rehabilitationsprogramm zu profitieren. Einige unserer kürzlich hier behandelten Patienten haben uns sogar mitgeteilt, dass die kleineren Gruppengrößen und die Zeit die jedem einzelnen ermöglicht werden kann, sehr gut getan haben. So kann im Umgang mit der Situation der letzten Monate vielleicht sogar ein gewisser Gewinn und eine Chance liegen. Vielleicht hilft uns die weltweit schwierige Zeit, dass wir uns wieder auf wirklich wesentliche Dinge konzentrieren und fokussieren können. Dazu gehört auch unsere Gesundheit oder der Umgang mit einer vorliegenden Erkrankung. Wenn sie in diesen Zeiten bereit sind eine Rehabilitation aufzunehmen und wirklich ihre Ziele erreichen wollen, dann ist das auch möglich. Wir hier im Reha-Zentrum Seehof wollen auf jeden Fall, dass Sie Ihre Ziele erreichen können.
Rehabilitation hat viel mit Zwischenmenschlichkeit zu tun. Wir müssen miteinander kommunizieren und uns über viele Dinge austauschen. Dennoch gilt ein Leitsatz für die Rehabilitation in Zeiten des Coronavirus: „(Räumlicher – nicht menschlicher) Abstand voneinander ist im Moment die bessere menschliche Nähe.“ Wir wünschen all denen, die demnächst in unsere Klinik kommen werden, schon jetzt eine erfolgreiche Rehabilitation und grüßen Sie mit der inzwischen schon eingeübten leicht abgeänderten Formel:

„Bleiben (werden) sie gesund!“

Klinikinformation zum Corona-Virus

Hilfreiche Hinweise zum Umgang mit Corona und Quarantäne

Diese Zeit stellt uns vor besondere Herausforderungen. Menschen sind soziale Wesen und brauchen für ihr Wohlbefinden den Kontakt zu Anderen und die Gemeinschaft. Dieses Wohlbefinden kann ins Wanken geraten, wenn - wie gerade leider notwendig - unsere sozialen Kontakte reduziert und auf ein Mindestmaß heruntergefahren werden müssen. Es geht darum, im Sinne der Gemeinschaft vorübergehend auf etwas zu verzichten, was uns eigentlich gut tut.

Auch wir in unserer Disziplin der Psychosomatik sind mit Verunsicherungen, die sich daraus ergeben, konfrontiert sowie mit Ängsten und Fragen, die sich in dieser Zeit besonders stellen.
Um viele dieser Fragen und Ängste zu beantworten bzw. zu relativieren und um dabei zu helfen, durch diese ungewöhnlich Zeit hindurchkommen (und vielleicht sogar an ihr zu wachsen und Neues für sich zu entdecken) möchten wir auf die Internetseite der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz verweisen:

https://www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik/startseite/startseite/informationen-fuer-interessierte-buerger.html.

Hier finden Sie Hilfreiches und Wissenswertes über den Umgang mit der gegenwärtigen Situation, für sich, aber auch für den Umgang mit anderen, sei es in ihrer häuslichen Situation oder auch im Außenkontakt.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie zuversichtlich und gesund und “pflegen Sie ihre Beziehungen”!

Unsere ehemaligen Patienten, die Fragen im Zusammenhang mit der Rehabilitation, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben oder zur Reha-Nachsorge haben, können uns hierzu unter der Mailadresse reha-klinik.seehof@drv-bund.de oder der Telefonnummer 03328/345-0 erreichen.

Eine allgemeine Beratung zu Corona-Fragen und damit verbundenen psychischen Problemen können wir leider nicht anbieten. In diesem Fall wenden Sie sich bitte z. B. an die von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Ihres Bundeslandes angebotenen Hotline (auf den Internetseiten der jeweiligen KV einsehbar):
Den Arzt-Ruf 116117 bitten wir nur in begründeten Verdachtsfällen zu wählen, um eine Überlastung dieser Akut-Nummer möglichst zu vermeiden.

Zusatzinformationen

Aktuelle Informationen

Corona-Warn-App gleich von der Seite der Bundesregierung runterladen

Hinweise zum Corona-Virus lesen Sie hier unter: Neueste Nachrichten und Informationen aus unserer Klinik

Ab dem 12.10.20 gilt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in unserer Klinik!
Weitere Verhaltensregeln in der aktuellen Pandemiesituation für aufgenommene Patientinnen und Patienten finden Sie hier: Klinikinformation zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen für Ärzte und Behandler

Karriere und Ausbildung

Lesen Sie hier mehr über unsere Auszeichnungen.

Anschrift

Reha-Zentrum Seehof
Lichterfelder Allee 55 | 14513 Teltow
Tel. 03328 345-0 | Fax 03328 345-777
reha-klinik.seehof@drv-bund.de

Kontaktformular

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Hier gelangen Sie zum Informationsschreiben zur Datenschutzgrundverordnung