Inhalt


Sozialberatung


Am Arbeitsplatz entstehen immer wieder Konflikte, die zur psychischen Belastung führen können. Andererseits können psychische Erkrankungen auch die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen. Alle Patientinnen und Patienten werden deshalb nach Aufnahme in der Klinik von den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der Abteilung angesprochen. In diesen Gesprächen können diesbezügliche Probleme abgeklärt werden.

Es werden mehrere Gesprächsgruppen angeboten:

Im Seminar "Konfliktmanagement" werden schwierige Situationen am Arbeitsplatz erklärt und angemessene Konfliktlösungen besprochen.

Im Seminar "Belastungsmanagement" geht es um das Erlernen geeigneter Stressbewältigungsstrategien für den Beruf und Alltag.

In der Gruppe "Beruf und Chance" finden die Patienten Unterstützung, die bisher ein schwieriges Arbeitsleben hatten. Diese Patientinnen und Patienten sehen deshalb häufig für sich keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr und sind entmutigt. Eine wichtige therapeutische Aufgabe ist daher, gemeinsam nach persönlichen Chancen zu suchen. Dabei werden Strategien besprochen, wie die eigenen Entwicklungspotentiale besser genutzt werden können. Es wird dabei unter anderem mit dem Internet gearbeitet.

In der "Arbeitsplatzerprobung" haben Patientinnen und Patienten die Möglichkeit bei Firmen in der Umgebung während des stationären Aufenthaltes ein Praktikum zu absolvieren. Die Erfahrungen bei der Arbeitserprobung können unmittelbar mit den Therapeuten besprochen werden.

Die Klinik wird regelmäßig von Rehabilitationsberatern/ -innen der Deutschen Rentenversicherung Bund besucht. In der Rehabilitationsberatung wird geklärt, ob gegebenenfalls eine berufliche Rehabilitation sinnvoll ist. Diese kann dann noch vor Ort beantragt werden.

Suche & Service

Anschrift und Aktuelles