NavigationDesBereichsUnsere Klinik
Inhalt


Therapiekonzepte

Kardiologie

Ziel der kardiologischen Rehabilitation ist die Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Belastbarkeit für die Bedürfnisse des Alltags und des Berufslebens. Das Erkennen von persönlichen Risikofaktoren und die Motivation und Anleitung zur Änderung von krankmachenden Lebensgewohnheiten werden gestärkt. Das Therapiekonzept orientiert sich hierbei an den Leitlinien der für die Rehabilitation relevanten Fachgesellschaften.

Alle etablierten Therapiemaßnahmen, die zu einem modernen Rehabilitationsangebot gehören, können in der Klinik durchgeführt werden. Unter ärztlicher Anleitung und Mitwirkung geschulten Personals wird eine ganzheitliche Rehabilitation angestrebt. Im Speziellen erfolgt dies durch ein für jeden individuell erarbeitetes körperliches Bewegungsprogramm und durch Krankengymnastik. In unserer Badeabteilung können ergänzende Behandlungen durchgeführt werden.

Das Erkennen von persönlichen Risikofaktoren und die Anleitung zur Änderung von Lebensgewohnheiten sind unsere Ziele.
Diese sind insbesondere:

  • Verringerung des Körpergewichts
  • Ernährungsumstellung
  • Nikotinentwöhnung
  • Stressbewältigung und
  • Aufnahme regelmäßiger leistungsangepasster Bewegung.

Ein besonderes Anliegen ist uns die Aufklärung und Schulung der Patientinnen und Patienten um einen verbesserten Umgang mit ihren chronischen Erkrankungen zu erreichen. Hierzu finden sie in Seminaren, Gesprächsrunden und Vortragsveranstaltungen eine Vielzahl von Anregungen und können mit moderner Technik vermittelte Sachverhalte lernen und im Gespräch mit den Referenten die daraus zu entwickelnden Konsequenzen diskutieren.

Übungen zur Selbstkontrolle von Blutdruck, Pulsfrequenz, Gewicht, Blutzucker und Blutgerinnung tragen zur Förderung der Selbstständigkeit bei.

Psychosomatik

Da sich körperliches und seelische Befinden im positiven wie auch im negativen Sinne gegenseitig beeinflussen, können sich Störungen sowohl körperlich als auch seelisch äußern. So können Stress und Ärger zum Beispiel Beschwerden im Magen-Darm-Trakt hervorrufen und körperliche Krankheiten unter anderem zu depressiven Stimmungen führen.

Der Begriff Psychosomatik beschreibt jenes Fachgebiet der Medizin, das sich mit Diagnostik und Therapie von psychischen Krankheiten beschäftigt, bei denen psychische und körperliche Komponenten eng miteinander verwoben sind. Die Behandlung kombiniert medizinische und psychologische Ansätze.

Unsere Klinik sieht ihren Schwerpunkt in der Verhaltenstherapie, einer der führenden Psychotherapieformen.
Wir setzen dabei an konkreten Lebensproblemen und Erlebensweisen an und versuchen, neue Bewältigungsstrategien für Belastungen zu vermitteln. Der Behandlungsplan ist individuell zugeschnitten. Im Mittelpunkt der therapeutischen Behandlung steht die Einzeltherapie mit dem Bezugstherapeuten - einem verhaltenstherapeutisch ausgebildetem Arzt oder Psychotherapeuten. Dieser bleibt während des gesamten Aufenthaltes Ihr Ansprechpartner. Ergänzend gibt es Therapiegruppen, zum Beispiel für Depression, Angst, Schmerz- und Körperbeschwerden oder Stressbewältigung.

Suche & Service

Anschrift und Aktuelles